Uncategorized

„Geliebte, wenn einst gebrochen mein Herz…„

Soirée anlässlich der Einweihung des „Mehmed-Ali-Pascha-Archivs“

Das Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien und das Literaturhaus Magdeburg laden in Kooperatioin mit der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt (lkj) herzlich ein in das Farnhaus der Gruson-Gewächshäuser Magdeburg zu einer Soirée aus Schauspiel, Poesie, Musik, Wort und Bild. Am 18. November 1827 erblickte in Magdeburg Ludwig Carl Friedrich Detroit das Licht der Welt. Als Mehmed Ali Pascha hinterließ er nicht nur die Titelzeile dieser Soirée aus seinem Gedicht „Die Rose von Jerichow“, sondern er sowie seine Familie, sein Umfeld und seine Nachkommen verfassten Literatur und Kompositionen in diversen Sprachen. Dies spiegeln die Akteur*innen der Soirée, unter anderem die ehemaligen Stadtschreiberinnen von Magdeburg, Nele Heyse, Nellja Veremej, Jörg Menke-Peitzmeyer und Marlen Schachinger als auch der Musikturkologe Ildar Kharissov, das Trio SÊKOŞ und der Historiker Dr. Stephan Theilig. Die Soirée wird kuratiert von Dr. Mieste Hotopp-Riecke.

  • Wo? Farnhaus, Gruson Gewächshäuser

Es gilt die 2-G-Regelung, Einlass per LUCA-App gewährleistet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s