Auf den Spuren des Paschas von Magdeburg 

                                                         – Zeitensprünge-Geschichts-AG 2013

Die Jury des Zeitensprünge-Programms der Stiftung Demokratische Jugend bewertete das Schüler-Pogramm des ICATAT als qualitativzeitenspr hochwertig und förderungswürdig*. Hegel-Gymnasium-MagdeburgAb April 2013 bis zum Jugendgeschichtstag Sachsen-Anhalt im Winter wird unter Federführung des ICATAT am Hegel-Gymnasium Magdeburg eine Schularbeitsgemeinschaft unter dem Titel „Auf den Spuren des Paschas von Magdeburg“ gemeinsam mit der Großelterngeneration von Magdeburgern und zugezogenen muslimischen Neumagdebürgern auf Erinnerungs- und Entdeckungsreise in unserer Stadt gehen:
Wer erinnert sich noch an die Magdeburger Sagen, in denen Tataren, Türken und Osmanen eine Rolle spielen, wer kennt noch die entsprechenden Häuser und die Sandsteintürken im Dom, die erst 1945 zerstört wurden? Wer weiß woher der Tatarenturm am Dom seinen Namen hat? Warum schrieb Theodor Heuss 1948 einen Text gerade über den Magdeburger Karl Friedrich Detroit, den späteren Mehmed Ali Pascha? Warum gingen Ernst Reuter, Bruno Taut und Friedrich Schrader in die Türkei und was hinterließen sie in Magdeburg? All das fragen die Schüler die Nachbarn von Fern und von nah nebenan, die Älteren und die Jungen.
Zusammen mit Journalisten aus Magdeburg werden Texte veröffentlicht und in einem eigenen Projekt-blog werden Fundstücke deutsch-islamischer Geschichte präsentiert, die zeigen, welche Erinnerungen daran noch wach sind oder wie sich Magdeburger – Deutsche und Migranten – darin wiedererkennen. Unseren Spurensuche-blog erreicht man unter http://paschamd.jimdo.com.

Nach der erfolgreichen Präsentation auf Pädagogik-Kongressen wie zum Beispiel in 2012 auf dem III. Allrussischen Festival für Pädagogik an der Staatsuniversität Kasan (Republik Tatarstan/Russländische Föderation) ist dies ein weiterer Schritt, die Module des ICATAT-Programms „Der Pascha von Magdeburg“ populärer zu machen und in die Praxis umzusetzen. Ein Werkstattbericht ist hier einzusehen (Artikel in Festschrift zu Ehren des Turkologen Leonid Arslanov). Zeitensprünge

* Jurymitglieder waren unter anderem VertreterInnen der Landeszentrale für poli-
tische Bildung Sachsen-Anhalt, der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Ju-
gendbildung (lkj), des Ministeriums für Gesundheit und Soziales Sachsen-Anhalt u.a.